Biographie (in Kürze)

rl_web2

Ralf Lankau, gebürtiger Lübecker, ist Grafiker und Philologe. Er studierte Klassische Philologie und Kunstwissenschaft/ Kunstpädagogik mit dem Schwerpunkt Grafik und Druckgrafik, Germanistik und Kulturanthropologie an der J.W. Goethe-Universität in Frankfurt. Nach zwölf Jahren als selbständiger Grafiker und Autor von Fachbüchern und Beiträgen lehrt er seit 2002 als Professor für Mediengestaltung und Kommunikationswissenschaft an der Fakultät Medien und Informationswesen (M+I) der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Medien in Offenburg
(www.fh-offenburg.de bzw. www.fh-offenburg.de/mi).

Dabei vereinigt er drei für ihn elementare Aufgaben:

  • die fundierte Ausbildung von Studierenden in grafischen Techniken, von der Handzeichnung bis zur digitalen Produktion;
  • die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Kommunikation, Ästhetik und Ethik der Medien als prägendem Teil unserer Kultur;
  • die eigene (gebrauchs)grafische und künstlerische Praxis als Grundlage der authentischen Beschäftigung mit und der Reflexion über Visualisierungskonzepte.

Denn die verantwortliche Konzeption und Gestaltung von Medien als Kommunikationsmittel hat immer mehrere Ebenen. Das handwerkliche Können ist die elementare Basis, die eigene Kreativität das notwendige Potenzial. Die zentrale Aufgabe der Techniken ist jedoch, die Kommunikation über Medien zu ermöglichen. Medien sind „Mittler“, Mittel zum Zweck.  Um dieses Kommunikationspotenzial gezielt einzusetzen, muss man sich mit den Grundlagen der Kommunikation auf der einen, den Möglichkeiten und Grenzen der medialen Codierung in visuelle Zeichensysteme (Grafik, Typografie und Bild) auf der anderen Seite auseinandersetzen.

Die gleichen Techniken sind zugleich Mittel, um mit dem künstlerischen und experimentellen „Spiel der Mittel“ die Möglichkeiten und Formen ästhetischer Erfahrung und Erkenntnis zu erkunden. Auf der Website www.lankau.de finden Sie weitere Projekte.